01 Januar 2000

über uns

Wir sind eine Internet-Initiative, die den Dialog auch
dann noch führt, wenn andere längst keine Lust mehr
haben, denn "sinnlos" gibt es nur, wenn die Sinne nicht
bemüht werden.

Unsere Web-Projekte sind:
www.dialoglexikon.de/frieden.htm
www.Demokratiestaat.de
www.Friedenforschung.de
www.EnergieRepublik.DE
www.Umweltwoche.de
Specials:
www.Antifaschismus.de
www.Antisemitismus.de
www.Antiislamismus.de
u.v.m.

Internet-Journal.de (dt.)
Worldwebjouranl.com (engl.)
http://www.final.de/ = mobile Version

http://blog-abc-de.blogspot.com = Blog-Übersicht

Wichtig: Alles, was auf unseren Webseiten steht,
ist stets nur die Meinung derjenigen, die den Text
verfassten.

-sven- http://redaktion.blogspot.com/

ps: und wir schauen, wen die Welt ehrt. Wenn uns da
jemand fehlt oder wenn uns wer nicht gefällt, dann
halten wir mit unseren Kräften dagegen.

>> http://stiftung.blogspot.com/ <<

Kommentare:

redaktion hat gesagt…

Zum Inidia-Selbstverständnis haben wir zwar schon hudertfach geschrieben, aber Definitionen sind immer

wieder kleine Herausforderungen.

Ich verstehe den Namen "Initiative-Dialog" in zweifacher Hinsicht programmatisch:

1. Nach Lust, Laune und Erforderlichkeit eigene Freizeit für die demokratische Teilhabe und Übung zu nutzen, im Wege des Dialogs dem alle Interessenwidersprüche überragenden Gemeininteresses an Zivilität Geltung zu verschaffen >> www.inidia.de/pluralismus.htm

2. Aufforderung an die Berufspolitik zum Dialog als unverzichtbare Größe in den politischen

Prozessen, insbesondere in Krisen- und Konfliktzeiten >> www.inidia.de/diplomatischer-imperativ.htm

Grüße von Sven

ps: Wer sagt, "man kann mit denen nicht reden", der sagt, "man kann mit Menschen nicht reden". ...

redaktion hat gesagt…

Emine schrieb an mich

@Sven
Mit manchen Menschen kann man nunmal nicht reden. Sie lassen sich von ihrer falschen Meinung nicht abbringen.
Sie beharren auf ihrem Unrecht.

Antwort an Emine:

@Emine,

dann sind die Argumente nicht gut genug.

"Unverzichtbares Prinzip" heißt nicht, dass es daneben nicht auch andere Prinzipien gäbe, z.B. das Demokratieprinzip, das individualrechtliche Selbstbestimmungsprinzip, das Moratorium bei zu großer Dimension von Folgerisiken, das Verhältnismäßigkeitsprinzip in der Anwendung rechtsgebundener Gewalt, ...

Nicht aller Streit ist allein durch Dialog zu regeln, aber ohne Dialog ist aller Streit schlechter zu regeln.

LG von Sven